Brauner

Als Braune bezeichnet man Pferde mit braunem Kurz- und schwarzem Langhaar. Sie haben also braunes Fell mit schwarzer Mähne und Schweif.
Oft sind auch die Beine und die Ohrspitzen schwarz. Auch die Hufe sind dunkel gefärbt, außer, sie tragen an den Beinen Abzeichen. Die Augen erscheinen in einem hellen bis dunklen Braun.
Braune existieren in vielen verschiedenen Schattierungen von hell über rot bis schwarz. Es gibt Hellbraune, Kastanien- und Rotbraune, Dunkelbraune sowie Schwarzbraune.
Letztere werden oft mit Rappen verwechselt. Aber auch bei einer noch so dunklen schwarz-braunen Färbung sind die Bereiche um die Nüstern, um die Augen, vor dem Ansatz der Hinterbeine und die Beininnenseiten immer erkennbar heller als der Rest des Körpers.

Bei einem normalen Braunen erscheint das Braun des Öfteren eher rötlich. Hinzu kommen bis über das Karpal- und Sprunggelenk hinaus schwarz gefärbte Beine. Außerdem tritt bei normalen Braunen auch oft eine schwarze Gesichtsmaske auf.

Dann gibt es da noch den „Wildtyp-Braunen“. Auch bei ihm reicht das Schwarz an den Beinen bis zum Karpal- und Sprunggelenk hinauf, außer dass hier die schwarze Färbung oft als schwach ausgeprägte Zebrastreifen auftritt.