Ständerhaltung / Anbindehaltung

Ständerhaltung

Die Ständer- oder auch Anbindehaltung, wie sie zu früheren Zeiten ganz normal war, kommt heute in der Regel nicht mehr vor.
Bevor der Einsatz von motorisierten Fahrzeugen und Traktoren das Pferd als Arbeitstier unrentabel machte, war diese Art der Unterbringung ganz normal, da das Pferd den ganzen Tag über viele Stunden gearbeitet hatte und so mehr als genug Bewegung bekommen hatte, gestand man ihm im Stall unter anderem auch aus Platzgründen nicht mehr Raum zu als es zum Stehen oder Abliegen benötigte. Es war im Ständer angebunden und konnte nicht herumlaufen.
Heute wird diese Art der Pferdehaltung nicht mehr praktiziert, das die meisten Pferde nur noch als „Sportgerät“ oder zur Freizeitgestaltung gehalten werden und somit nicht mehr in allen Fällen auf ihr tägliches Pensum an Bewegung kommen. Damit wäre diese Art der Haltung nicht mehr artgerecht und Tierquälerei. Sie wird daher sehr kritisch betrachtet und in den meisten deutschen Bundesländern ist sie sogar verboten.
Es existieren noch einige historische Betriebe, in denen man heute noch die Beispiele für Ständer-/Anbindehaltung finden kann. Diese werden allerdings nicht mehr benutzt.

Foto: von horseexperts (horseexperts) [CC0], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.