Zum Kraftfutter gehören Futtermittel, die man je nach Bedarf zum Zufüttern verwendet. Die Auswahl an verschiedenen Sorten für verschiedene Zwecke und Einsatzbereiche ist sehr groß. Es gibt Einzelfutter und Mischfutter. Einzelfutter sind Futtermittel wie Gerste, Mais oder Hafer, die nur aus einem einzigen Naturprodukt bestehen. Mischfuttermittel dagegen, sind, wie der Name schon vermuten läßt, Mischungen verschiedener Produkte oder Müsli.
Welches Kraftfutter man seinem Pferd gibt, kommt darauf an, welche Arbeit man es verrichten läßt. Ob Reitpferd, Turnierpferd, Rücke- oder Kutschpferd, man kann ihnen nicht alles das Gleiche füttern. Je höher der Energieverbrauch des Pferdes ist, umso höher sollte auch der Energiewert des Kraftfutters sein. Es gibt auch Kraftfutter mit niedrigerem Energiewert, aber dafür mit hohem Nährwert. Diese Sorten verwendet man für Fohlen und heranwachsende Pferde. Auch diese Sorten müssen je nach Pferd und seinem jeweiligen Bedarf unterschiedlich dosiert werden.