Beim Dressurreiten sollen die natürlichen Veranlagungen des Pferdes durch gymnastische Übungen gefördert und verfeinert werden. Das Ziel ist ein rittiges Pferd, das auf minimale Hilfen sofort reagiert und die gewünschte Lektion exakt ausführt. Die dressurmäßige Ausbildung eines Pferdes ist die Grundlage jeder reiterlichen Betätigung und findet ihre Vollendung in der sogenannten „Hohen Schule“.
Dadurch, daß beim Dressurreiten die natürlichen Bewegungen des Pferdes gefördert werden sollen, wird dem Pferd ermöglicht, das Gewicht des Reiters optimal zu tragen. Ziel der Dressur ist es weniger das Pferd auf Kommandos zu konditionieren, wie bei der Freiheitsdressur, sondern durch Sensibilisierung und Gymnastizierung des Pferdes seine Kraft, Beweglichkeit und Durchlässigkeit zu erhöhen.