Die Krampfkolik ist eine extreme Sonderform der allgemeinen Kolik beim Pferd. Ihre Symptome gleichen der normalen Kolik wie starke Unruhe, Hufescharren, Flehmen und das Schlagen des Kopfes oder der Hinterhufe gegen den schmerzenden Bauch. Bei der Krampfkolik verkrampfen sich nicht bloß die Gedärme des Pferdes sondern gleich der ganze Körper. Ursachen sind meist Überanstrengung, Stress oder große Aufregung, sowie feuchte Kälte, die von unten hoch kriecht, sowie Fehler bei der Fütterung oder starker Wurmbefall. Bei jungen, unerfahrenen Pferden kann die Ursache für eine Krampfkolik auch das Fressen von giftigen Pflanzen oder die Aufnahme von zu viel Sand beim Fressen vom Boden sein.
Einfache Sofortmaßnahmen, um dem leidenden Tier zu helfen, bis der Tierarzt eintrifft, der unverzüglich gerufen werden muss, wären das Eindecken und leichte Bewegung, indem man es kontinuierlich im Schritt im Kreis führt. Der Tierarzt kann krampflösende Medikamente verabreichen und entscheiden, inwiefern weitere Maßnahmen notwendig sind.