Ein Penisvorfall liegt vor, wenn der Hengst oder Wallach unfähig ist, den Penis nach dem Ausschachten wieder in den Schlauch zurück zu ziehen.
Eine Ursache für einen Penisvorfall beim Hengst kann eine sexuelle Überbeanspruchung sein. Der Penisvorfall kann aber auch vom Tierarzt durch das Verabreichen einer Penisanästhesie künstlich herbei geführt werden, wenn der Penis untersucht werden soll .
Die Folgen eines längere Zeit andauernden Penisvorfalls sind Austrocknung der Eichel und Verletzungen am Penis, die sogar zu einem Absterben des Geschlechtsorgans führen können. Werden starke, krankhafte Veränderungen des Gewebes festgestellt, weil der Penisvorfall häufiger vorkommt, wird oft eine Amputation des Penis´ in Erwägung gezogen.
Deshalb sollte man sich nicht scheuen, seinem Pferd öfter mal zwischen die Beine zu gucken und wenn nötig, natürlich mit allem gebotenen Respekt, das Geschlechtsteil zu säubern und beim Zurückverlagern in den Schlauch behilflich zu sein.